Rohe Schoko-Sauerkirsch-Torte

    Viele Jahre schon stand der Vitamix in meiner Küche. Und ich machte Smoothies, Bananenmilch, Pesto, Hummus und so weiter und so fort. Doch dann kam der Tag, dieser wunderbare Tag im Januar 2017, als eine liebe Freundin zu Besuch kam und vorschlug, doch mal so eine Rohkosttorte zu machen. Ein paar Versuche gab es in meinem Café, kleine rohe Schoko-Käsekuchen zu machen, doch das Ergebnis war nicht immer zufriedenstellend. Ich bin da sehr anspruchsvoll. Aber irgendwie zauberten wir an diesem Tag, ganz ohne Rezept, eine grandiose Rohkosttorte. Du hättest unsere Augen sehen sollen, als wir die erste Gabel zum Mund führten und schmeckten, was wir da vollbracht hatten. Boah ey.
    Und ab dem Tag gab es regelmäßig Rohkosttorte. Ich muss darauf hinweisen, dass nicht alle meine Zutaten Rohkostqualität haben. Ganz einfach aus finanziellen Gründen. Wenn du darauf Wert legst, dann achte beim Einkauf darauf. Gerade Cashewnüsse werden erhitzt, um sie von ihrer Schale zu entfernen. Rohkostprodukte sind in Biosupermärkten extra gekennzeichnet. Eine der Marken die mir bekannt ist, ist die Bio-Firma Flores Farm.
    Ich verwende übrigens den Vitamix Creations schwarz, es ist dieses Modell.
    Heute werden wir eine rohe Schoko-Sauerkirsch-Torte zubereiten. Und dafür brauchst du unter Anderem folgende Zutaten:

    Herrlich fruchtiger Boden:

    Traumhaft cremige Füllung:

    Tadaa:

    Jetzt fehlt nur noch die Schoko-Glasur:

    Gutes Gelingen und lass es dir schmecken!

    Rohe Schoko-Sauerkirsch-Torte

    Print Recipe

    Ingredients

    • Boden:
    • 200 g Mandeln
    • 100 g Getrocknete Sauerkirschen
    • 3 - 4 Datteln
    • Füllung:
    • 350 g Cashews
    • 1 Prise Meersalz
    • 40 g Kakaopulver
    • 80 g Agavendicksaft
    • 130 g Kokosöl
    • 150 ml Wasser
    • Glasur:
    • 30 g Kakaopulver
    • 20 g Agavendicksaft
    • 30 g Kokosöl

    Instructions

    1

    Bevor es losgeht, stellst du das Kokosöl in ein warmes Wasserbad, damit es flüssig wird. Ich nehme einfach eine Müslischale, fülle sie mit heißem Wasser aus dem Hahn und stelle das Glas Kokosöl hinein.

    2

    Für den Boden gibst du die Mandeln in eine Küchenmaschine. Ich habe den Trockenaufsatz vom Vitamix verwendet. Auf kleinster Stufe lässt du das Gerät ca. 1 bis 2 Minuten laufen, damit die Mandeln nicht ganz gemahlen werden, sondern auch kleine Stückchen bleiben. Als Nächstes gibst du nach und nach die Sauerkirschen hinzu, dazu kann das Gerät weiter laufen. Als Letztes kommen 3 kleine Datteln hinzu, bis die Masse klebrig wird und anfängt, an den Seiten kleben zu bleiben. Wenn das passiert, hast du eine gute Konsistenz erreicht. Diese Masse gibst du nun in eine mit Backpapier ausgelegte runde Springform und drückst alles ordentlich und feste an.

    3

    Für die Füllung habe ich den großen Behälter vom Vitamix verwendet. Falls du eine Küchenmaschine mit weniger Leistung verwendest, sollten die Cashewnüsse mind. 4 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Ich habe die Cashewnüsse direkt trocken verarbeitet. Ich kaufe in der Regel Cashew-Bruch, da dieser etwas günstiger ist als ganze Nüsse. Den Vitamix-Behälter stellst du am Besten auf die Küchenwaage, dann lassen sich die restlichen Zutaten ganz leicht hinzugeben und abmessen. Zuerst gibst du die Cashewnüsse in den Behälter, als Nächstes Salz, Kakaopulver, Agavendicksaft und flüssiges Kokosöl. Als Letztes gebe ich kaltes Leitungswasser hinzu.

    4

    Beim Pürieren solltest du schnell arbeiten und am Besten in mehreren Etappen. Der Vitamix ist bei mir schon überhitzt und schaltet dann für ca. 20 Minuten ab. Ich arbeite von Anfang an mit dem Stößel und rühre die Masse konstant um.

    5

    Also: du schaltest den Schalter auf "ein", drehst dann relativ zügig auf die höchste Stufe und schaltest zum Schluss auch den (wieauchimmererheißt) Powerknopf ein. Achtung, es wird laut. Und relativ zäh zum Rühren. Ich lasse das Gerät so maximal 40-50 Sekunden arbeiten. Dann schalte ich wieder ab und rühre die Masse nochmal ordentlich durch, bevor ich wieder anschalte und weiter püriere. Das ganze mache ich ca. 3 Mal, bis ich eine schöne, glatte, cremige Masse erhalten habe. Wie gesagt, zwischendurch immer mal eine Minute Pause machen, der Vitamix wird es dir danken.

    6

    Wenn du mit der Konsistenz der Füllung zufrieden bist, gibst du sie auf den Boden und verstreichst sie.

    7

    Zuletzt kommt eine Schoko-Glasur auf die Torte. Dazu verrührst du Kakaopulver, Agavendicksaft und Kokosöl zu einer glatten Glasur und verstreichst sie auf der Torte.

    8

    Nun kommt die Torte in das Tiefkühlfach. 2-3 Stunden sollten reichen zum Abkühlen und fest werden. Du kannst die Torte natürlich auch über Nacht im TK-Fach lassen. Vor dem Verzehr solltest du sie allerdings ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, sonst ist sie gefroren.